Partnerklinik der Techniker KrankenkasseBeratung und Termine gebührenfrei unter

  • +36 70 601 5704
Menu
Zahnbehandlung und Zahnersatz

Zahnkronen - Arten, Material, Behandlung und Kosten

Aufbau eines menschlichen ZahnsDie künstliche Zahnkrone dient dem Ersatz einer beschädigten natürlichen Zahnkrone. Mit der neuen Krone wird die ursprüngliche Zahnform und Zahnfunktion wiederhergestellt, man sprich daher auch vom Überkronen. Zahnkronen zählen zum festsitzenden Zahnersatz.

Als Zahnkrone wird allgemein der obere Teil des Zahnes bezeichnet, der aus dem Zahnfleisch herausschaut und mit Zahnschmelz bedeckt ist. In den weiteren Erklärungen ist mit Zahnkrone jedoch der künstliche Zahnersatz gemeint.

Die Bezeichnung Krone bzw. Zahnkrone stammt daher, dass die Krone eines menschlichen Backenzahns kreisförmig angeordnete Höcker besitzt, die einer königlichen Krone ähneln.


Gründe für eine künstliche Zahnkrone

Künstliche Kronen kommen dann zum Einsatz, wenn ein Zahn soweit beschädigt oder zerstört ist, dass mit Füllungen keine ausreichende Reparatur mehr möglich ist. Man spricht dann auch von sogenannten Schutz- und Ersatzkronen.

Häufige Gründe für den Einsatz von Zahnkronen sind:

  • der Zahn ist bereits im größeren Umfang beschädigt (gebrochen) und kann nur durch eine Krone ausreichend geschützt werden
  • nach dem Einsetzen eines Implantats (einer künstlichen Zahnwurzel) wird der künstliche Zahn durch eine Krone komplettiert
  • der Zahn hat verfärbte/große Füllungen
  • nach einer Wurzelbehandlung sowie einem Stiftaufbau wird der Zahn mittels einer Krone neu abgedeckt
  • die Krone selbst dient zur Verankerung einer Brücken- oder Prothesenarbeit
  • fehlende Zahnhartsubstanz oder fehlende Stabilität des Zahns
  • verfärbte oder schiefe Zähne

künstliche ZahnkroneDie Gründe dafür können fortgeschrittene Karies, notwendige Wurzelbehandlungen, Bruxismus (Zähneknirschen) oder Unfallverletzungen sein. Geht gar der ganze Zahn verloren, kommen Kronen auch auf Implantaten, also auf künstlichen Zahnwurzeln zum Einsatz.

Die neue Krone wir dabei wie eine Kappe auf den Zahnstumpf bzw. das Aufbauelement des Implantats gesetzt. So stellt sie die ursprüngliche Zahnform und damit auch Ästhetik, Stabilität und Kaufunktion wieder her.

Auch ästhetische Fehlstellungen von Zähnen kann man mit Zahnkronen beheben, wenn beispielsweise kieferorthopädische Behandlungen nicht infrage kommen.

Ein häufiger Grund für neue Kronen ist auch der Bruxismus, d.h. das Zerstören der natürlichen Zähne durch starkes Zähneknirschen.

Zahnkronen können außerdem eingesetzt werden, um Zahnersatz am Restgebiss zu befestigen: Beispielsweise als Ankerkronen für Brückenkonstruktionen, als Teleskop- oder Geschiebekronen. In dem Fall spricht man dann von sogenannten Verankerungskronen.


Arten und Material von Zahnkronen

Künstliche Zahnkronen lassen sich durch die Art der verwendeten Materialien unterscheiden:

vollverblendete MetallkeramikkronenBei vollverblendete Metallkeramikkronen besteht das Grundgerüst aus einer Metalllegierung, das dann teilweise oder vollständig mit Keramik verblendet wird. Diese Verblendkronen sind lange bewährt und ermöglichen einen kostengünstigen, relativ natürlich aussehenden und zugleich stabilen Zahnersatz. Fehlende Lichtdurchlässigkeit und möglicherweise im Laufe der Zeit sichtbare dunkle Zahnränder lassen diese Zahnkronen jedoch oft schnell als künstlichen Zahnersatz erscheinen. Lesen Sie mehr zu vollverblendeten Metallkeramikkronen ...

Vollkeramikkronen auf Zirkon-Basis ermöglichen einen sehr natürlichen und metallfreien Zahnersatz. Zirkon-Vollkeramikkronen bieten sich daher aus ästhetischen Gesichtspunkten insbesondere für die Erneuerung der sichtbaren Frontzähne an. Lesen Sie mehr zu Zirkon-Vollkeramikkronen ...

Vollkeramikkronen auf ZirkonbasisIPS e.max ist ein Vollkeramiksystem der Premiumklasse, dass durch den Einsatz von Lithium-Disilikat-Glaskeramik einen gerüstfreien, sehr natürlich aussehenden Zahnersatz ermöglicht. Lesen Sie mehr zu Vollkeramikkronen aus IPS e.max ...

Vollgusskronen aus edelmetallfreien Legierungen oder Gold werden aus einem Guss gefertigt und unterscheiden sich mit ihrer Materialfarbe deutlich von natürlichen Zähnen. Dies ermöglicht dünne Kronenwände, jedoch übertragen diese Kronen Wärme und Kälte auch auf den Zahn und es kann ein metallischer Geschmack spürbar sein. Heutzutage kommen diese Kronen üblicherweise nicht mehr zum Einsatz.

Kunststoffkronen sind sehr günstig und einfach herzustellen, jedoch nur von begrenzter Haltbarkeit. Daher finden sie üblicherweise nur als Provisorium Verwendung.

Die Wahl des Materials hängt von den jeweiligen Anforderungen und Wünschen ab. Bei den sichtbaren Schneidezähnen spielt die Rolle der Ästhetik und Natürlichkeit eine größere Bedeutung als bei den Backenzähnen, die dafür jedoch stärkeren Belastungen ausgesetzt sind.

Neben Ästhetik und Stabilität spielen vor allem die damit verbundenen Kosten eine entscheidende Rolle. Teurere Zahnkronen sehen oft echter aus, halten länger und sind aus allergologischer Sicht geeigneter. Alle Arten der bei Kreativ Dental angefertigten Kronen entsprechen den höchsten Anforderungen und sind gesundheitlich unbedenklich.


Unterschied Vollkrone, Teilkrone und Füllung

Zahnkronen kann man hinsichtlich ihres Umfangs in Teilkronen und Vollkronen unterscheiden.

Eine Teilkrone deckt nur einen Teil des Zahns ab, beispielsweise die beschädigte Kau- oder Frontfläche. Eine Teilkrone ist sinnvoll, wenn eine Vollkrone noch nicht notwendig ist. Denn so kann die vorhandenen natürliche, gesunde Zahnsubstanz an diesen Stellen erhalten werden und diese muss nicht komplett abgeschliffen werden. Das Anfertigen und Einsetzen einer Teilkrone erfordert meist einen höheren Aufwand als bei einer Vollkrone.

Eine Vollkrone dagegen umfasst den Zahn vollständig und bietet rundherum einen neuen Schutz.

Füllungen verwendet man dagegen, wenn nur kleinere Bereiche des Zahns beschädigt sind. Im Gegensatz zur Zahnkrone werden Füllungen in den Zahn eingearbeitet.


Ablauf einer Kronenbehandlung

Voraussetzungen für eine neue Zahnkrone sind eine fest verankerte, gesunde Zahnwurzel sowie ein gesundes Zahnfleisch. Sind zunächst Vorbehandlungen wie bspw. Wurzelbehandlungen oder Zahnfleischbehandlungen notwendig, so ist dann zunächst eine Ausheilzeit abzuwarten, bevor die neue Krone angefertigt und eingesetzt werden kann.
Die Behandlung läuft üblicherweise in zwei Schritten ab:

  • Präparation, Abdrucknahme und Provisorium
  • Anpassung und Einsetzen

Zunächst wird der Zahnarzt den Zahn ausführlich untersuchen, dabei sollte auch eine aktuelle Röntgenaufnahme anfertigt werden um die Zahnwurzel beurteilen zu können. Dabei wird üblicherweise auch die Funktionsfähigkeit der Zahnnerven überprüft. Dann werden - je nach Umfang der Neuüberkronung - Abdrücke des betroffenen oder beider Kiefer angefertigt, um dem Zahntechniker später als Vorlage für das passgenaue Anfertigen der Kronen zu dienen.

Anschließend wird der Zahn beschliffen bis der Zahn eine optimale Auflagefläche für die neue Krone bietet. Dies bedeutet, dass durchaus auch gesunde Substanz abgetragen werden muss, um der neuen Zahnkrone ausreichend Platz und Halt zu bieten. Ist der Zahn sehr stark zerstört, erfolgt möglicherweise ein Stumpf- oder Stiftaufbau. Abschleifen und Präparation erfolgen meist unter lokaler Betäubung.

Zahnmodel im DentallaborIm nächsten Schritt wird mit einer Abformmasse ein Abdruck des vorhandenen Zahnstumpfs genommen, das dem Dentaltechniker dann als Grundlage für das Anfertigen der neuen Krone dient. Der abgeschliffene Zahn wird bis zur finalen Überkronung durch ein Provisorium aus Kunststoff geschützt.

Im Dentallabor wird nun die Zahnkrone angefertigt. Der genaue Ablauf ist vom gewünschten Material bzw. Art der Krone abhängig. Im klassischen Verfahren wird aus den Abdrücken zunächst ein Gipsmodell gefertigt, das die Situation im Mund des Patienten möglichst exakt abbildet. Diese Modelle werden dann in den sogenannten Artikulator eingesetzt, der die Kaubewegungen simuliert und dem Zahntechniker zeigt, wie der Zahnersatz aussehen muss, damit er sich später wieder passgenau in das Gebiss einfügt.

Ist diese neue Zahnkrone fertig, kontrolliert der Zahnarzt die Passform und passt diese gegebenenfalls noch minimal an. Sitzt die Krone perfekt, so wird sie verklebt bzw. einzementiert. Eine optimale Passgenauigkeit ist wichtig, um einen perfekten Zusammenbiss herzustellen sowie Karies und Zahnfleischprobleme zu vermeiden.


Kosten von Zahnkronen

Die Kosten von Zahnkronen sind abhängig vom gewünschten Material. Für Einzelkronen können Sie bei Kreativ Dental mit den folgenden Positionen rechnen:

  • vollverblendete Metallkeramikkrone: á 290 Euro
  • Zirkon-Vollkeramikkrone: ab 460 Euro
  • Vollkeramikkrone aus IPS e.max: ab 550 Euro
  • bei einem größeren Umfang/mehreren Zähnen einmalig für die Gnathologie: 420 Euro

Bitte beachten Sie dabei unbedingt: Ein direktes Vergleichen der Preise ist meist nicht möglich. Da wo mit besonders niedrigen Kronenpreisen geworben wird, werden üblicherweise die damit verbundenen Maßnahmen wie das Entfernen alter Kronen, Betäubungsspritzen, Abdrücke, provisorische Kurzzeitkronen etc. separat berechnet - in den Festpreisen von Kreativ Dental ist dies bereits enthalten.

Haben Sie bereits einen Heil- und Kostenplan für eine Zahnbehandlung mit Kronen? Dann senden Sie uns diesen gern einfach zu und wir erstellen Ihnen einen Kostenvergleich.


Pflege und Haltbarkeit

Wie lange Kronen halten, hängt von der Qualität des Materials, des Zahnarztes und des Dentallabors ab. Entscheidend ist dabei jedoch auch die regelmäßige Pflege und Kontrolle.

Mit dem regelmäßigen Putzen, auch unter Verwendung von Zahnseite und Interdentalbrüsten für die Zwischenräume, können Entzündungen und Karies vermieden werden. Außerdem empfiehlt sich ein bis zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen durch den Zahnarzt lässt eventuelle Probleme rechtzeitig erkennen und beheben, bevor die Zahnkrone unwiderruflich beschädigt wird.
Qualitativ hochwertige Kronen können somit problemlos 5 bis 15 Jahre getragen werden, aber auch deutlich längere Haltbarkeiten sind keine Seltenheit.


Alternativen zur Zahnkrone

Künstliche Zahnkronen sind eine der wichtigsten Bestandteile für modernen Zahnersatz. Wahlmöglichkeiten bestehen dabei insbesondere in der Ausgestaltung des Materials.

Sind mehrere Zähne mit Zahnersatz zu versehen, meist auch in Kombination mit fehlenden Zähnen, so können Prothesen in der Form von Teleskop- oder Geschiebeprothesen eine Alternative sein.


künstliche Zahnkronen