Partnerklinik der Techniker KrankenkasseBeratung und Termine gebührenfrei unter

  • +36 70 601 5704
Menu
Zahnbehandlung und Zahnersatz

vollverblendete Metallkeramikkrone - Vorteile und Kosten

Die vollverblendete Metallkeramikkrone ist eine Möglichkeit Zahnkronen herzustellen. Das Grundgerüst dieser Krone besteht dabei aus einer Metalllegierung, die rundherum mit Keramik verblendet wird.

Alternative Bezeichnungen dafür sind Verblendkrone oder Verblend-Metall-Keramik-Krone (VMK-Krone).


Einsatz von Metallkeramikkronen

Kronen und Brücken aus vollverblendeter MetallkeramikKünstliche Zahnkronen kommen dann zum Einsatz, wenn ein Zahn im sichtbaren Bereich bereits soweit beschädigt ist, bspw. durch Karies oder Abplatzungen nach einem Unfall, dass eine ausreichende und sichere Reparatur nur mit Füllungen nicht mehr möglich ist. Die natürliche Zahnwurzel wird mit einer neuen Krone versehen und somit rundherum wieder geschützt.

Die Herstellung von verblendeten Metallkronen war längere Zeit problematisch, da die Herstellung ein gemeinsames Erhitzen und Abkühlen der Metalllegierung und der Keramik erfordert. Dabei kam es jedoch aufgrund der unterschiedlichen Reaktionen der beiden Materialien häufig zum Abplatzen der Keramik. Erst in den 1960iger Jahren konnte man das Verfahren soweit optimieren, dass die Metallkeramikkrone zum bewährten Zahnersatz wurde.


Aufbau der Zahnkronen

Metallkeramikkronen bestehen im Inneren aus einer Metallkappe, die auf den abgeschliffenen natürlichen Zahn aufgesetzt wird. Für diese Metalllegierung wird üblicherweise eine Verbindung aus Kobalt und Chrom verwendet.

Metallgrundgerüst einer umfangreichen NeuüberkronungDieses Grundgerüst kann für einzelne Kronen genauso gut angefertigt werden wie Zahnbrücken, d.h. mehrere nebeneinanderliegende verblockte Zahnkronen.

In einem Schicht- und Brennverfahren wird mit einer zahnfarbenen Keramikmasse (sogenannte Aufbrennkeramik) die Krone in mehreren Schritten und Schichten verblendet, so dass der Metallkern nur noch teilweise oder gar nicht mehr sichtbar ist.

Die sogenannte Regelversorgung der deutschen Krankenkassen sieht eine Teilverblendung als Leistung vor; aus ästhetischen Gründen verwendet Kreativ Dental generell nur vollverblendete Metallkeramikkronen.

Als Option kann die Krone mit einer Keramikschulter versehen werden. In diesem Fall wird der Kronenrand mit Keramik ausgeführt, so dass der eigentlich vorhandene Metallrand auch beim späteren Zahnfleischrückgang nicht sichtbar wird.


Vorteile der vollverblendeten Metallkeramikkrone

  • langlebige Standardlösung
  • für Front- und Seitenbereich geeignet
  • hohe Abriebfestigkeit der Verblendung
  • Berücksichtigung der individuellen Zahnform und -farbe möglich
  • kostengünstiger Zahnersatz


Nachteile der Verblendkrone

  • weniger transparent als ein natürlicher Zahn oder eine Vollkeramikkrone
  • bei Zahnfleischrückgang kann konstruktionsbedingt ein schmaler Metallrand sichtbar werden
  • im seltenen Fall der Metallunverträglichkeit ist davon abzuraten


Kosten einer Metallkeramikkrone

Für Metallkeramikkronen und -brücken können Sie bei Kreativ Dental mit den folgenden Positionen rechnen:

  • vollverblendete Metallkeramikkrone/-brückenglied: je 290 Euro
  • bei einem größeren Umfang/mehreren Zähnen einmalig für die Gnathologie: 420 Euro

Bitte beachten Sie dabei jedoch: Ein einfaches Vergleichen der Preise ist meist nicht möglich. Da wo mit besonders niedrigen Kronenpreisen geworben wird, werden üblicherweise die damit verbundenen Maßnahmen wie das Entfernen alter Kronen, Betäubungsspritzen, Abdrücke, provisorische Kurzzeitkronen etc. separat bereichnet - in den Festpreisen von Kreativ Dental ist dies bereits enthalten.

Haben Sie bereits einen Heil- und Kostenplan für eine Zahnbehandlung mit Kronen? Dann senden Sie uns diesen gern einfach zu und wir erstellen Ihnen einen Kostenvergleich.


Haltbarkeit und Pflege

Metallgrundgerüst im ArtikulatorVollverblendete Metallkeramikkronen haben eine gute Haltbarkeit und Bruchstabilität. Wie lange die Kronen letztendlich halten, ist natürlich von der Qualität des Materials sowie der Anfertigung im Dentallabor, der Passgenauigkeit des Abdrucks und des korrekten Zusammenbisses sowie natürlich nicht zuletzt der Pflege abhängig.

Eine gewissenhafte Pflege sowie regelmäßige Kontrolluntersuchungen durch den Zahnarzt und professionelle Zahnreinigungen sollten dazu führen, dass Metallkeramikkronen problemlos 10 Jahre, oft aber auch 15 bis 20 Jahre halten.


Alternativen

Die Alternativen zur Metallkeramikkrone sind heutzutage insbesondere Zirkon-Vollkeramikkronen oder Kronen aus IPS e.max.

Theoretisch denkbar wären auch Vollmetallkronen, die man aus ästhetischen Gründen jedoch heutzutage nicht mehr einsetzt. Anstelle der Kobalt-Chrom-Legierung kann man auch Gold einsetzen - klassisch bspw. als Vollgoldkrone oder aber als vollverblendete Goldkeramikkrone. Die Kosten für diese Lösung liegen jedoch, je nach Große der zu ersetzenden Zahnkrone, mindestens in der Höhe für Zirkon-Vollkeramikkronen, so dass diese aus ästhetischen und finanziellen Gründen vorzuziehen sind.


 

vollverblendete Metallkeramikkrone auf einem Implantat