Partnerklinik der Techniker KrankenkasseBeratung und Termine gebührenfrei unter

  • +36 70 601 5704
Menu
Zahnbehandlung und Zahnersatz

Inlays, Onlays und Teilkronen als Zahnersatz

Ist eine Zahnkrone nur teilweise defekt, so kommen Inlays, Onlays und Teilkronen zum Einsatz. Die Abgrenzung zwischen den Begriffen ist dabei fließend und nicht immer eindeutig.

Inlays, Onlays und Teilkronen ermöglichen die Erhaltung eines Zahnes mit kleineren und mittleren Beschädigungen, bei dem jedoch noch keine komplette Krone notwendig ist. Somit kann man vermeiden, dass die noch vorhandene gesunde Zahnsubstanz für die neue Krone abgeschliffen werden muss.


Inlays sind Einlagenfüllungen für die Kaufläche

Ein Inlay ist eine im Dentallabor hergestellte Einlagenfüllung, die genau in den vorhandenen, präparierten Zahndefekt (Kavität) eingesetzt wird. Inlays kommen dann zum Einsatz, wenn die Beschädigung noch nicht so groß ist, dass eine neue Krone notwendig wird. Ein Inlay erneut üblicherweise den inneren Bereich der Kaufflächen, kann sich aber auch in die Zwischenraumflächen des Zahns erstrecken.

Inlays sind somit eine anspruchsvollere, aufwendigere und auch länger haltbare Alternative zu direkten Füllungen aus Kunststoffen (Kompositen), Zement oder Amalgam. In der modernen Zahnmedizin bestehen Inlays üblicherweise aus Keramik, Kunststoff oder Gold.

Keramik-Inlay als perfekter Zahnersatz (Foto: IPS e.max)Eigenschaften von Keramik-Inlays

  • beste ästhetische Lösung, größte Ähnlichkeit mit dem natürlichen Zahn
  • Keramikfüllung wird eingeklebt
  • können 10-15 Jahre oder mehr halten
  • körperverträgliches Material, keine allergischen Reaktionen

Eigenschaften von Gold-Inlays

  • Gold kann perfekt im Dentallabor angepasst werden
  • Goldfüllung wird einzementiert
  • Gold-Inlays sind sehr widerstandsfähig, halten dadurch meist länger als Keramik-Inlays
  • körperverträgliches Material, nur sehr selten

Keramik- und Kunststoff-Inlays können in der natürlichen Zahnfarbe angefertigt werden und haben somit einen ästhetischen Vorteil. Sie sind präzise einzupassen und haben eine gute Haltbarkeit.


Onlays reparieren Schäden an der Kaufläche und den Seiten

Beim Onlay sind neben der Kauffläche auch seitliche Anteile des Zahnes zerstört. Ein Onlay umfasst somit üblicherweise auch mindestens einen Höcker.

Man spricht daher auch von einer Auflagenfüllung. Wie das Inlay wird auch das Onlay im Dentallabor hergestellt und auf den präparierten Zahn befestigt.

Auf für das Onlay sind Keramik, Kunststoff und Gold die üblichen Materialien.

Eigenschaften von Kermaik-Onlays

  • an die individuelle Zahnfarbe anpassbar, daher praktisch nicht zu sehen
  • körperverträglich ohne Allergien
  • keine Temperaturempfindlichkeit
  • keine Verfärbungen
  • Auftreten von Metallgeschmack ist ausgeschlossen
  • lange Haltbarkeit der Keramik

Eigenschaften von Gold-Onlays

  • hohe Stabilität des Materials
  • sehr lange Haltbarkeit
  • verursacht keine Verfärbungen am Zahn
  • meist sehr gut körperverträglich

 

Teilkronen erstrecken sich bis zum Zahnfleischrand

Teilkronen, auch Overlays genannt, werden im Front- und Seitenzahnbereich eingesetzt. In der Abgrenzung zum Onlay spricht man dann von einer Teilkrone, wenn sich der zu ersetzende Seitenanteil bis zum Zahnfleischrand erstreckt.

Auch für Teilkronen ist die Herstellung aus Keramik, Kunststoff und Gold möglich, wobei aus ästhetischen Gründen meist eine der beiden ersten, zahnfarbenen Optionen gewählt wird.


Behandlungsablauf bei Inlays, Onlays und Teilkronen

Die Versorgung mit Inlays, Onlay oder Teilkronen findet jeweils in zwei Sitzungen statt: Der Zahnarzt wird zunächst den Zahn präparieren indem die kariöse Hartsubstanz entfernt wird und die entstehende Kavität optimal gestaltet wird. Es erfolgt die Abdrucknahme sowie die Versorgung mit einem Kurzzeitprovisorium. In der zweiten Phase erfolgt dann das Einsetzen der im Dentallabor hergestellten Einlagen- bzw. Auflagenfüllung.


Inlays, Onlays und Teilkronen bei Kreativ Dental

Wurde früher aufgrund der Materialeigenschaften und der technischen Möglichkeiten Gold für Einlagen- und Auflagenfüllungen bevorzugt, so setzt man heute auf Keramik als optimalen Zahnersatz mit höchsten Ansprüchen an die Ästhetik, Bissfestigkeit, Haltbarkeit und Verträglichkeit

Bei Kreativ Dental werden Inlays, Onlays und Teilkronen fast ausschließlich aus der Premiumkeramik IPS e.max angefertigt.